Tips & Infos


Diese Seite ist noch im Aufbau. Vorschläge zur Erweiterung werden gerne per E-Mail entgegen genommen. Wenn Du etwas auf dieser Seite vermissen solltest, dann setze Dich mit mir in Verbindung.

A B C D E F G H K L M N O S T U W Z


A

Auskunft
Griechische Zentrale für Fremdenverkehr:
Berlin, Tel. 030/2176262
Hamburg, Tel. 040/454498
Frankfurt, Tel. 069/236561-63
München, Tel. 089/222035-36
Wien, Tel. 0222/5125317
Zürich, Tel. 01/2210105
Ausweis
Ein Personalausweis ist ausreichend, ein Reisepass ist nicht erforderlich. Nach jetzigem Stand beträgt die maximale Aufenthaltsdauer 3 Monate, eine Verlängerung ist aber möglich.
Top

B

Baden
Die Wasssertemperaturen sind ab Anfang Juni angenehm und steigen bis August auf ca.24Grad an. Die Strände sind alle öffentlich. Von feinen Sandstränden bis zu groben Kieselstränden ist alles vorhanden, die meisten sind jedoch Sandstrände. Beste Badeinsel ist eindeutig Naxos! An abgelegenen Stränden ist eine Schnorchelausrüstung lohnenswert. Das Tauchen mit Sauerstoffgerät war bis vor wenigen Jahren bis auf wenige Ausnahmen in ganz Griechenland verboten. (antike Schätze) Inzwischen ist es aber auf einigen Inseln möglich. Infos zum Tauchen auf Antiparos/Paros gibt es hier.
Bücher
Empfehlenswerte Reisebücher, insbesondere für individual Reisende, sind vom Martin Velbinger Verlag "Kykladen" und vom Michael Müller Verlag " Kykladen"erhältlich.
Top

C

Camping
Campingplätze sind auf jeder Insel vorhanden. Sie liegen oftmals an schönen Badestränden und sind sehr gepflegt. In der Vor-/Nachsaison sind sie jedoch auf kleineren Inseln nicht immer geöffnet. Wildes Zelten ist verboten, an einsamen Stränden aber durchaus Gang und Gebe. Solange kein Zeltlager daraus wird, regt sich niemand mehr darüber auf.
Top

D

Diebstahl
Griechenland ist ein relativ sicheres Reiseland, Diebstähle kommen eher selten vor,
Devisen
siehe Geld
Top

E

Essen
Die griechische Küche ist recht einfach. Die Speisen werden meist nur lauwarm serviert! Mit Olivenoel wird nicht gespart.
Top

F

Flugverbindungen
Charterflüge direkt auf die Kykladen gibt es nur zu den Inseln Santorin und Mykonos, sie sind jedoch schwer zu bekommen. Auf allen Flügen wird eine zusätzliche Gebühr erhoben. Zu den meisten anderen Inseln gibt es Verbindungen über Athen mit der Olympic Airways. Kleinere Inseln sind nur mit dem Schiff zu erreichen.
 
Fährverbindungen
In den Sommermonaten verkehren die Fähren sehr oft zwischen den größeren Inseln. Naxos kann von Athen aus in ca. 5-7 Stunden erreicht werden. Nach Santorin dauert es ungefär 11 Stunden. Die Anreise nach Antiparos ist nur über Paros möglich. Die Hovercraft Boote sind deutlich schneller. Allerdings auch deutlich teurer. Einen Fahrplan gibt es bei dieser Suchmaschine.
 
Top

G

Geld
Die Griechische Währung ist seit 2001 der Euro. Geldautomaten sind auf allen größeren Inseln vorhanden. Bei der Anreise auf kleinere Inseln besser ausreichend Währung mit sich führen. Auf folgenden Inseln soll es keine Bankautomaten geben: Iraklia, Anafi, Schinousa.
Top

H

Haustiere
Geniessen nicht gerade ein grosses Ansehen. An Stränden sind die Vierbeiner verboten. Ausserdem sinken die Chancen mit einem Hund ein Dach über dem Kopf zu bekommen drastisch.
Top

K

Kioske
Stehen an fast jeder Strassenecke und bieten so ziemlich alles an KrimsKrams was es gibt, u.a. sind hier Briefmarken und Telefonkarten erhältlich.
Kinder
Die Griechen sind ausgesprochen Kinderlieb. Es gibt ausreichend Strände die flach ins Wasser abfallen. .
Klima
Die günstigste Reisezeit ist April bis Juni und Ende August bis mitte Oktober. In den Monaten Juli/August wird es an manchen Tagen extrem heiss. In den Sommermonaten fällt so gut wie kein Niederschlage. Dennoch sollte ein Pullover in keinem Reisegepäck fehlen, da es am Abend oftmals recht kühl wird. Mit Ägäis-Stürmen muss das ganze Jahr über gerechnet werden.
Kloester
Badekleidung ist hier fehl am Platz. Lange Beinkleider sind hier erwünscht. Es gibt keine einheitlichen Öffnungszeiten.
Top

L

Landkarten
Das Kartenmaterial für die Kykladen ist leider nicht besonders gut. Von einigen Inseln sind Karten bei MapFox erhältlich.
Top

M

Mieten (Autos/Mopeds)
Leihwagen/Mopeds/Motorräder sind häufig in einem erbärmlichen Zustand. Die Vertragsbedingungen beachten! Selbst bei -FullInsurance- (Volkasko) sind selbverschuldete Unfälle am eigenen Fahrzeug nur bedingt versichert.
Bei der Mietdauer von mehreren Tagen lassen sich gute Rabatte aushandeln. In Griechenland besteht Helmpflicht, es gibt nur keinen der sich daran hält.
Top

N

Nachrichten
Ausländische Tageszeitungen sind meist mit einem Tag Verspätung erhältlich. Über die Deutsche Welle ist auch ein Radioempfang möglich.
Notruf
Die Notrufnummer lautet für ganz Griechenland: Tel. 100
Top

O

Öffnungszeiten
Banken haben Mo-Do von 8-14 Uhr und Freitags bis ca. 13 Uhr geöffnet. An den so genannten Wechselstuben ist ein Geldumtausch selbst am Wochenende problemlos möglich. Geschäfte haben in der Hauptsaison bis spät in den Abend geöffnet, Kioske bis spät in die Nacht.
Museen sind Di-So von 8-17 Uhr geöffnet. Achtung, Montags geschlossen!
Top

S

Schiffsverbindungen
Die meisten Inseln werden in der Hochsaison täglich angelaufen. Kleinere nur 2-3 mal die Woche. In der Vor-/Nachsaison ist der Schiffsbetrieb zum Teil stärker eingeschränkt. Zudem muss aufgrund von Stürmen immer mit Verspätungen gerechnet werden. Es kann sogar zu einem völligen erliegen des Schiffsverkehrs für mehrere Tage kommen. Bis der Fahrplan dann wieder nach Plan funktioniert, dauert dann nochmals mehrere Tage! Wer seinen Rückflug bekommen muss sollte dies bedenken und lieber einen Tag früher seine Abreise planen.
Strom
Ausser auf Schiffen (110 Volt/Gleichstrom) gibt es überall 220 Volt Wechselstrom. Adapter sind nicht erforderlich, alle gängigen Flachstecker passen. Probleme gibt es nur mit Schukosteckern.
Top

T

Tauchen
siehe Baden
Telefon
Telefonzellen gibt es reichlich auf jeder Insel. Sie funktionieren ausschliesslich mit Karten die an Kiosken erhältlich sind. Die Direktwahl nach Deutschland ist die 0049, für Östereich gilt die 0043 und die Schweiz 0041. (Vorwahl ohne Null)
Nach Griechenland ist die 0030 mit der Nummer der Stadt (ohne der ersten Null) und der Teilnehmernummer zu wählen. Der Ausbau des Funknetzes ist gut, eine Verbindung ist hier oftmals von besserer Qualität.
Toiletten
Hier gehört kein Papier rein. Die Kanalisation ist sehr dürftig und nicht dafür ausgelegt.
Trinkgeld
Handhabung wie bei uns. Grundsätzlich sollte man in Tavernen den Rechnungsbetrag aufrunden.
Trinkwasser
Das Wasser ist nicht als Trinkwasser zu benutzen. Es gibt Mineralwasser in 1,5 Liter Flaschen, dies ist generell ohne Kohlensäure.
siehe auch Wasserversorgung
Top

U

Unterkunft
Privatzimmer sind reichlich vorhanden. Schilder mit -Rent Rooms- hängen überall. Wer von einer Fähre kommt, wird von Griechen die Zimmer anpreisen wahrlich überrannt. Sebst bei einer Ankunft der Fähre spät in der Nacht, werden Zimmer angepriesen. Der Preis für ein ordentliches Zimmer mit eigener Dusche liegt in der Nachsaison bei ca.40 Euro.
siehe auch Camping
Top

W

Wandern
Die Kykladen eignen sich hervorragend zum Wandern. Naturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Besonders geeignet ist die Insel Naxos. Sie ist recht gebirgig, aber keineswegs kahl, wie die meisten der Kykladeninseln. Zum Wandern sind die Monate Ende März bis Anfang Juni recht gut geeignet, es ist nicht so heiss und alles ist noch ziemlich grün.
Wasserversorgung
Abgesehen von Naxos ist das Wasser auf den Kykladen äusserst knapp und es kann in den Sommermonnaten stundenweise zu Ausfällen kommen. Viele Inseln erhalten mit Tankschiffen das Wasser. Es ist nur zum Zähneputzen zu verwenden, keinenfalls als Trinkwasser.
siehe auch Trinkwasser
Top

Z

Zeit
In ganz Griechenland gilt die Osteuropäische Zeit (OEZ), sie ist der MEZ um eine Stunde voraus. Es gibt bei den Griechen auch eine Sommerzeit, also bleibt die Zeitdifferenz von einer Stunde das ganze Jahr über bestehen.
Zeitungen
siehe Nachrichten
Top
 

<< zurück zur Hauptseite

Fotogalerie | Die Inseln | Tips & Infos
Gästebuch | e-Mail
Copyright © 2008 [Thorsten Göhre].